Fellsattel Christ

Allgemeine Informationen:

Die Marke Christ ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Reitsportmarken was das Thema Fellsättel anbelangt. Schon seit 1990 hat sich Christ auf die Entwicklung von Therapie und Fellsätteln spezialisiert und es geschafft sich einen guten Ruf aufzubauen. Sie spielt ganz oben mit besonders wenn es auf Qualität und Verarbeitung ankommt. Ihre Sättel sind bekannt für ein sehr Pferde freundliches, hoch qualitatives Lammfell, was von Experten und Spezialisten verarbeitet wird und zu echt genialen Sätteln führt. Die Marke fokussiert sich bei ihren Produkten darauf, dass die Verbindung zwischen Pferd und Reiter im Vordergrund steht und bietet mit ihrem Lammfellsattel Christ ein optimales Kommunikationsmittel. Weiter positiv zu nennen ist, dass die Mittlerweile Vielzahl an Modellen auf sehr viele Pferde passt und in mehren Größen vorhanden sind. Es gibt unterschiedliche Modelle für fast jeden Typ Pferd und Reiter, welche allesamt einen großen Spaß beim Reiten garantieren. Auch wichtig zu nennen ist, dass Christ sich mit einem super vertrauensvollen Service auszeichnet und man sich super auf seine Bestellung verlassen kann.

Hierbei soll Christ aber nicht als Monopol dargestellt werden, da es natürlich noch sehr viele andere Marken gibt, die super Sättel herstellen. Christ ist hierbei einer von vielen, der es aber geschafft hat eine super Stellung auf dem Fellsattel Markt zu erlangen.

Über das Unternehmen: (mit social media und videos)

Die Werner Christ Gmbh ist ein Familienunternehmen, welches schon seit 1954 existiert und nun in dritter Generation Leder- und Lammfellprodukte herstellt. Ihr Hauptsitz liegt in Wiesbaden und spezialisiert sind sie nicht nur auf Pferdesportartikel sondern ein anderer Hauptzweig ist auch die Kleidungsindustrie sowie Baby und Kinderprodukte. Präsentieren tut sich das Unternehmen mit vier Werten: Wertigkeit, Zeitgeist, Verantwortung und Kundezentrierung. Hierbei ist es Christ zum einen sehr wichtig hochwertige und vor allem aus eigener Wertschöpfung entstandener Produkte herzustellen, die mit viel Liebe zum Detail und Leidenschaft kreiert werden und genau diese Weitergabe der Werte spiegelt sich auch in ihrem Christ lammfellsattel wieder. Ansprechen möchte Christ einen liberalen Weltoffenen Kunden, welchen sie mit viel Innovation und einem Design, das den aktuellen Zeitgeist reflektiert, überzeugen wollen. Ihre Verantwortung sehen sie vor allem da drinnen eine nachhaltige Produktion ihrer Produkte zu garantieren. Aspekte wie ein umweltbewusstes Handeln und viel Transparenz in den Produktionsschritten spielen dabei eine wichtige Rolle. Gerade bei tierischen Produkten ist es sehr wichtig hohe deutsche Standards einzuhalten und so produziert Christ alles in eigenem Hause mit einem genauen Blick für motivierte und fair entlohnte Arbeitskräfte. Ein Zeichen dafür, dass die Firma dies auch einhält ist der Corporate Carbon Footprint, den Christ 2014 verliehen bekommen hat. Weiter zentral in der Unternehmensphilosophie ist die Kundenzentrierung, wobei es Christ wichtig ist vor allem individuelle Kundenwünsche zu berücksichtigen und durch guten Service Vertrauen auf zu bauen.

An Material für die Sättel wird nur hochwertiges Lammfell benutzt, was per Definition Leder ist, bei der die Wolle nicht entfernt wurde. Dabei gibt es unterschiedliche looks, wie die Wolle hergerichtet werden kann. Es gibt lang, kurz, lockig, glatt, wellig je nach dem für was das Christ Lammfell gebraucht wird. Die Lederseite also Unterseite wird mit Velours- oder Nappafinisch versehen und es gibt unterschiedliche Lederarten die abhängig von der Tierart und des Alters sind. Es gibt Optiken wie Nappaleder oder Veloursleder und weitere eigene Kreationen aus der Firmenentwicklung. Zudem ist jedes Lammfell Christ mit einer C3-Langzeitimprägnierung versehen, die gegen Nässe und Schmutz schützen soll. Charakteristisch für Christ Fellsattel ist die Atmungsaktivität und die Windresistenz.

Die Historie von Christ beginnt mit der Unternehmensgründung 1954 in Hunsrück von Werner und Anni Christ, die damals in der Garage Regenmäntel produzierten. Mit dem Motorrad-Hype 1960 begann für Christ auch die Herstellung von Motorradjacken auf die sie sich fokussierten. Um ca. 1970 baute die Firma ihre Forschung an Produkten und Verarbeitungstechniken aus und versuchte durch Entwicklungen sich auf dem Markt zu behaupten. Die erste Expansion fand 1983 nach Uruguay statt, wobei trotzdem die ganze Produktion und Kontrolle immer noch unter der Aufsicht der Familie stand. Nun erkannte Christ 1990 das Potential im Pferdesport Markt und auch wurde unter anderem auch dort aktiv. Zur selben Zeit wurde eine weitere Gerberei auf den Philippinen eröffnet was sich bis zur Jahrhundertwende mit der Erschließung internationaler Partner ausweitete. Seit 2010 zeigt Christ eine verstärkte Onlinepräsenz und eröffnet ihren Onlineshop. 2017 befindet sich das Unternehmen nun in dritter Generation und steckt viel Arbeit in das re-branding.

Wissenswertes:

Der Christ Fellsattel iberica ist auf sowohl auf der Sitzfläche als auch im Rückenbereich des Pferdes mit ca. 30 Millimeter hohem Lammfell überzogen, welche mit Hilfe eines Reisverschlusses abnehmbar sind, was das Waschen um einiges erleichtert. Des weiterem wird bei allen Modellen das Gurtband durch Verbundschaumpolsterungen ab gepolstert, was sehr angenehm für das Pferd ist und unangenehme Druckstellen vermeidet. Die Gurtstrupfen des Christ iberica plus bestehen aus robusten und vor allem Waschmaschinen festem Biothane Material und einem kommt die Verarbeitung der Sättel sehr ordentlich und hochwertig vor. Ausgezeichnet sind die Modelle der Marke auch durch ihre Vielseitigkeit, da sie Beispielsweise Anbringen von Steigbügeln an dafür vorgesehene D-Ringe ermöglichen, was nur bei sehr wenigen anderen Anbietern der Fall ist. Zudem können sie auch Hilfszügel oder Vorderzeug an den Ringen anbringen oder wenn es notwendig ist auch Sattelpacktaschen. Sehr Anfänger freundlich ist auch, dass jeder Christ Fellsattel über ein sogenanntes Maria Hilf-Riemchen auch Anfassriemen verfügt, an dem man sich gut festhalten kann und der einem weitere Sicherheit bietet. Die Modelle Christ premium Plus, Christ Basic Plus und Christ iberica Plus sind in den Größen Shetty, Pony und Warmblut zu bekommen. Sie verfügen über eine Englische Gurtung wogegen die Christ Diamond Plus und Christ Butterfly Plus Modelle einen Westerngurt besitzen und nur in den Größen Pony und Warmblut zu kaufen sind. Alle Christsättel sind waschbar.

Daten vom Christ Fellsattel:

  • Wollhöhe beträgt 30 Millimeter
  • Beidseitig mit Lammfell überzogen
  • Rückseite durch Reisverschluss abnehmbar (zum waschen)
  • Gurtband durch Verbundschaum ab gepolstert
  • Gurtstrupfen aus waschbaren Biothane Material
  • D-Ringe für Steigbügel oder sonstiges
  • Sattel Anfassriemen für mehr Sicherheit
  • Christ Premium Plus: Englische Gurtung und Größen Shetty, Pony, Warmblut
  • Christsattel Basic Plus: Englische Gurtung und Größen Shetty, Pony, Warmblut
  • Christ Fellsattel Iberica Plus: Englische Gurtung und Größen Shetty, Pony, Warmblut
  • Christ Diamond Plus: Westerngurt und Größen Pony, Warmblut
  • Christ Butterfly Plus: Westerngurt und Größen Pony, Warmblut
  • Alle Christ Modelle sind waschbar

Warum ist der Fellsattel Christ so in?

Viele Fragen sich, warum der Christ Fellsattel so in ist? Gerade das Modell Christ Fellsattel Iberica Plus ist mega im Hype und wird immer mehr gekauft. Doch warum? Und was macht diesen Sattel aus? Der Grund für die Beliebtheit des Christ Fellsattel ist das mega gute Gefühl beim Reiten und ein super Handling. Viele Nutzer sagen, es ist einer der besten Sättel was Gemütlichkeit und Reitspaß anbelangen. Auch ist der Sattel super vielseitig einsetzbar und passt auf viele Pferde. Dem Reiter wird es möglich einfach den Sattel drauf zu tun und von ganz entspannten Reiten bis zum richtigen Reisport alles zu machen. Man lernt mit dem Christ Lammfellsattel sein Pferd besser kennen und es ist eine gute Möglichkeit sich mit seinem Tier näher auseinander zu setzten. Natürlich ist es auch eine Trendige Entwicklung bei der man früher mit Heute vergleichen muss. Fellsättel an sich erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit und werden immer mehr als wirkliche Lösung angesehen.

Kundenmeinung:

Hier teile ich mit dir einige Kundenbewertungen, die Reiter hinterlassen haben, welche sich selber einen Christ Lammfellsattel angeschafft haben. Dies soll dir nochmal mehr Sicherheit geben, damit du auch andere Meinungen zu dem Thema hörst als von mir. Halte dich nicht zu sehr an Bewertungen fest, sie sollen nur Richtungsgebend wirken und dich weiter Informieren:

1. Bewertung:

Dieser Fellsattel ist genau das, was ich lange gesucht habe!
Nachdem ich den Fellsattel in einem Artikel in einer Pferdezeitschrift gesehen habe, wußte ich sofort: DAS ist es! Deswegen ist diese Rezension vielleicht auch etwas überschwenglich. Zuvor bin ich immer wieder mal mit einem Reitpad oder ohne Sattel unterwegs. Der Kontakt zum Pferd und die Erfahrung im allgemeinen war faszinierend. Weniger faszinierend waren hingegen die Schmerzen! Ich habe eine geraden Rücken und bin deswegen Anfällig für Schmerzen bei Belastung. Zudem haben schnelle Stops oder harte Trabbewegungen mich wieder mit dem genitalen Urschmerz verbunden. Männliche Reiter sind hier zwar ohnehin einiges gewöhnt, ein richtiger Schlag in die männlichen Genitalien ist jedoch ein Erlebnis, dass man eher vermeiden will.Der Sattel schützt empfindliche Hinterteile und den Steiß/Rücken und gleichzeitig hat man einen tollen Konakt zum Pferd. Viele ReiterInnen mit denen ich vor dem Kauf des Fellsattels gesprochen habe, waren recht mißtrauisch und haben mir von dem Kauf abgeraten. Genau diese Kritiker schwärmen jetzt ebenso von diesem Fellsattel, nachdem Sie das Teil auf Ihren Pferden ausprobiert haben.Persönlich benutze ich den Sattel meist für Ausritte in die Natur mit einer Dauer von 1 bis 3 Stunden. Längere Ausritte werden wohl nächstes Jahr folgen. Der Sattel wird ohne Steigbügel benutzt. Das Gefühl der freischwebenden Füße ist einfach genial. Zwei Freundinnen benutzen den Sattel für Dressur, ebenso ohne Steigbügel und sind ebenso begeistert.Am Anfang war das Gefühl etwas ungewöhnlich, da es entgegen zum Reitpad ohne Dämpfung einen schwingenden Effekt gibt, an den man sich jedoch schnell gewöhnt. Der Fellsattel schafft den Ausgleich zwischen einem guten Kontakt zum Pferd und einer schützenden Dämpfung für den Reiter und das Pferd gleichermaßen. Ebenso fantastisch ist auch das „Sitzklima“ des Sattels. Kühl im Sommer und warm im Winter, hier wird der Bürzel verwöhnt!So ein Fellsattel ist sicher nicht für Jederfrau oder Jedermann, ich will hier niemanden konvertieren. Auch ist es sicher nicht für alle Disziplinen das richtige. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, das der Christ Fellsattel Premium Plus für mich persönlich für Ausritte und Dressurübungen wirklich eine tolle Sache ist und ich den Sattel nicht mehr missen will!
Das war ein Kauf, der sich wirklich gelohnt hat. 🙂

2. Bewertung:

Dieser Fellsattel ist einfach toll. Er schult den Sitz, gerade wenn dieser nicht so toll ist (korrekte Gewichtsverlagerung) Man kann sogar Steigbügel daran befestigen, braucht dann aber trotzdem eine Aufstiegshilfe. Der Sattel gibt einem ein tolles Reitgefühl und ist toll, wenn sich das Pferd noch in der Aufbauphase befindet, und sich die Muskulatur und der Rücken noch verändern. Hab noch eine Schabracke für drunter, geht aber auch ohne.

3. Bewertung:

Aufgrund des hohen Widerristes meines Pferdes hat mir der Sattler zu dieser Anschaffung geraten. Die Rückenmuskulatur baut sich wieder auf, keine Belastung auf dem Trapezmuskel mehr und mein Sitz hat sich verbessert. Die Nähe zum Pferd und das Spüren der Rückenmuskulatur steigert das Gefühl für die natürliche Bewegung und Losgelassenheit.
Die Qualität des Lammfelles ist sehr gut, die Verarbeitung, die Reissverschlüsse und die Nähte machen einen stabilen Eindruck und nach einigen Monaten Gebrauch läßt sich nichts bemängeln.
Eine empfehlenswerte Alternative oder auch Ergänzung zum Ledersattel.

Eignung und Einsatzmöglichkeiten vom Christsattel:

Wie schon zu genügend genannt, sind die Sättel der Marke Christ vielseitig einsetzbar, da sie zum einen einer der wenigen Sättel sind an denen Steigbügel befestigt werden könnten, zum anderen auch weitere „Anbau-“ Elemente haben, die von großem Nutzen sind. Das macht sie multipel einsetzbar und für fast jede Reitart attraktiv. Gerade für Pferde mit Rückenproblemen oder Muskelösen Schwankungen kann das Christ Lammfell sehr attraktiv sein und auch viele Jungpferde reagieren überwiegend positiv auf die Sättel. Da jedes Pferd jedoch anders und einzigartig ist, ist es wichtig auf die Bedürfnisse seines Pferdes zu hören und eine individuelle Entscheidung zu treffen. Der Fellsattel macht es einem durch sein Anpassungsfähigkeit sehr einfach eine gute Entscheidung zu treffen. Auch häufig diskutiert wird ob der Christ Fellsattel Iberica Plus geeignet für längere Geländeritte ist. Da sollte man zu beginn immer vorsichtig sein. Es wäre Schwachsinn und überspitzt hierbei irgendetwas zu verallgemeinern, so sollte dies von der Situation des Pferdes abhängig gemacht werden. Es gibt Pferde denen auch längere Geländeritte mit dem Fellsattel nichts ausmachen, es wird aber bestimmt auch Pferde geben, denen dies nicht gut tut.

Vor- und Nachteile beim Christ Lammfellsattel:

Auch bei den Christ Modellen gibt es viele Vorteile und natürlich wie bei jedem Sattel auch einige Nachteile, die einem bekannt sein sollten, bevor man eine Kaufentscheidung trifft. Ein großer Vorteil ist die Qualitativ super hohe Verarbeitung mit der man rechnen kann, wenn man bei Christ einkauft. Die Sättel bestehen aus hochwertigem Christ Lammfell und sind auch langfristig gut geeignet. Auch bekommt man bei Christ einen super Service und kann seine Sättel wenn es nötig ist einfach reklamieren, was vielen Sattelkäufern sehr wichtig ist. Mann kann der Firma gut vertrauen und braucht keine Angst vor einer nicht nachhaltigen Produktion zu haben. Dies ist vorallem mir sehr wichtig, dass wenn ich tierische Produkte kaufe, ich mir sicher sein kann, das hierbei mit hohen Standards gearbeitet wird. Auch sind die Christ Modelle sehr vielseitig Einsetzbar und bei keinem anderen Sattel gibt es so viele Einsatzmöglichkeiten. Auch in Punkto Preisleistung kann Christ punkten. Klar sind die Sättel sehr hochpreisig, was einerseits auch ein Nachteil ist, jedoch bekommt man für dieses Geld auch echt viel geboten. Weiter positiv ist das super angenehme Sitzgefühl das viele Reiter des Christ Fellsattel Premium Plus immer wieder erwähnen. Es macht einen großen Spaß mit dem Sattel zu Reiten und man lernt viele neue Sachen über sein Pferd. Christ legt auch viel Wert auf Sicherheit, warum bei jedem Sattel auch ein Anfassriemen angebracht ist. Dieser und die Möglichkeit Steigbügel an zu bringen soll für mehr Komfort und ein sicheres Gefühl sorgen. Dies bewerten einige Kunden jedoch auch negativ, die nicht der Meinung sind an einen Fellsattel gehören Steigbügel. Hierbei handelt es sich um verschiedene Ansichten die meiner Meinung nach immer individuell betrachtet werden sollten.

Vorteile:

  • hohe Qualität und gute Verarbeitung
  • guter Service und Vertrauen
  • multipel und vielseitig Einsetzbar
  • gutes Preisleistungsverhältnis
  • gutes Sitzgefühl und viel Spaß beim Reiten
  • Sicherheit steht im Vordergrund

Nachteile:

  • sehr hochpreisig
  • Möglichkeit Steigbügel an zu bringen ist nicht für jeden was
  • Design ist Ansichtssache
  • Größen teilweise eingeschränkt
  • keine hundertprozentige Sicherheit das der Sattel passt

Reitgefühl beim Lammfellsattel Christ:

Das Reitgefühl ist bei den Modellen echt super angenehm und fühlt sich total einfach an. Man kann einfach mal seine Reitkappe nehmen und sogar mit Jeans ohne Probleme reiten. Das Pferd ist beim Reiten viel entspannter und Verspannungen lösen sich schnell. Vor allem der Christ Fellsattel hat eine echt tolle therapeutische Wirkung und hilft Reiter und Pferd um sich sicherer zu fühlen! Man korrigiert automatisch seinen Sitz wenn man auf dem Fellsattel Christ sitzt, welche einen Teilweise echt weiter bring :). Man hat echt Spaß und das Reiten sieht dabei echt einfacher aus (also für Zuschauer). Man lernt viel einfacher auf dem Christ Fellsattel, da er besonders für Einsteiger echt super ist! Ich kann den Sattel nur loben und hatte bis jetzt auch keine negativen Erfahrungen mit den Christ Modellen. Den Anfassriemen, den alle Sättel haben braucht man eigentlich garnicht weil ich zumindest ein super sicheres Gefühl auf dem Pferd habe.

Bekannte Christsattel Modelle:

Mittlerweile hat Christ schon einige sehr gute Modelle auf den Marktgebracht die sich in einigen Punkten unterscheiden. Für verschiedene Bedürfnisse entwickelt sollte man sich vorher aussuchen wenn es schon die Marke Christ werden soll, welches Modell für einen am besten ist. Aus diesem Grund habe ich dir zu Vergleichszwecken einige Modelle der Christ Familie aufgelistet und stelle dir jeden einzelnen vor. Ich hoffe das kann dir helfen und bringt dich bei deiner Entscheidung auf einen Schritt weiter:

Fazit:

Insgesamt geht aus dieser Seite hervor, dass die Marke Christ eine sehr solide und vertrauensvolle Marke für Fellsättel ist. Ob es jedoch die Top Marke ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Christ setzt eigene Schwerpunkte und schafft es ganz klar mit dem was sie präsentieren wollen zu Punkten. Sie stehen für eine gute Qualität und solide Verarbeitung. Des weiterem kann man der Marke und dessen Service sehr gut vertrauen, was einem bei einem so hochpreisigen Einkauf auf jeden Fall entgegen kommt. Auch bietet Christ ein breites Modell Spektrum an, wo eigentlich für jeden Typ Reiter und Pferd etwas dabei sein sollte.